Startseite 9 Methodenseminare

Methodenseminare

Einführung

Zur Gesamtausbildung gehören zwei Methoden-Seminare. Kommunikative Sicherheit und therapeutisch‑beraterisches Können ist nur durch Übung zu erwerben.

An unserem Institut können Sie aus diesem Grunde ein zweisemestriges Methoden‑Seminar (vier Blockveranstaltungen jeweils von Donnerstag bis Samstag) absolvieren. Im Rahmen dieser Seminare geht es darum, eine Fülle effektiver Methoden kennenzulernen und sie unter fachlicher Begleitung einzuüben. Jede Methode wird von der Therapeutin zunächst erklärt und vorgestellt. Dann wird sie von allen Teilnehmern in Kleingruppen eingeübt. Nach der Übung werden die entsprechenden Erfahrungen ausgetauscht und Fragen erörtert. Die Teilnehmer erhalten so die Möglichkeit, in einem geschützten Raum Fachgespräche zu führen und aufgrund von Rückmeldungen und Selbstanalysen die je eigenen Stärken auszubauen und Schwächen zu korrigieren.

Ziel der Methoden‑Seminare ist es, das praktisch-logotherapeutische Wissen und Handeln zu erweitern und einen eigenen Interventionsstil zu entwickeln.

Ort / Kosten / Leitung / Anmeldung

Die Seminare finden in der schönen Universitätsstadt Tübingen statt.
Die Gebühr für ein Methoden-Seminar (2 Blöcke von Donnerstag bis Samstag) beträgt 1100 €. Wenn Sie zunächst nur einen Block besuchen wollen, so steht dem nichts im Wege. Die Seminare bauen nicht aufeinander auf. Deshalb ist der Einstieg bei jedem der vier Blöcke möglich.

Die Methodenseminare stehen unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Boglarka Hadinger, Leiterin des Instituts, Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin.

Zur Anmeldung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Curriculum

Methodenseminar I / 1. Block


„Was musst du heute tun, damit morgen geschieht, was sinnvoll ist?“

  • Innere Werte / Einstellungen und die Atmosphäre der Persönlichkeit
  • Lebenszeit: Vorblick und Rückblick. Wachstum / Reife / Einstellungsänderung
  • Der Rucksack des Lebens: die Themen, die Erfrischung, das Proviant, der Weg
  • Frageformen und ihre Wirkung: einfache Fragen, emotionale Fragen, Schlüsselwortfragen, Detektiv- oder Nachdenkfragen, philosophische Fragen, wertschätzende Fragen
  • Die existenzanalytischen Fragen
  • „Ich muss mir von meiner Erinnerung auch nicht alles gefallen lassen“: Wie das Gedächtnis die Persönlichkeitswerdung beeinflusst. Zu-gefallenes Gedächtnis / manipuliertes Gedächtnis / selbstbestimmtes Gedächtnis. Übungen zum Wachrufen persönlichkeitsstärkender Erinnerungen
  • Professionelle Beratungsarbeit
    – Bausteine einer Beratungsstunde
    – Dramaturgie einer Beratungsstunde
    – 3 Kliententypen
  • Persönlichkeitsstärkung / Reifeentwicklung: Den Ursprung verstehen – reif agieren
  • Lebenszeit: Lebensbereiche – Lebenskraft
  • Rituale, die die seelische Gesundheit stärken (Alltagsrituale, individuelle Rituale, entwicklungspsychologisch orientierte Rituale, therapeutische Rituale)
  • Musikimaginationen für die Einzel- oder Gruppenarbeit:
    – „wem ich einen Dank schenken möchte“
    – die Palme
  • Geschichten
    – die das Versöhnen mit anderen Menschen fördern
    – zur Einstellungsänderung
    – zur Selbstdistanzierung
  • Informationen über
    – Gehirnphysiologie
    – Veränderung von Gedächtnisinhalten, Wahrnehmung und Persönlichkeit
  • Literatur

Das Methoden-Seminar I, Block 1 umfasst 30 Unterrichtsstunden.

Methodenseminar I / 2. Block

 

  • Bilder unserer Seele: Neurophysiologie des Verhaltens
    (Aktivierung des emotionalen Zentrums)
  • Bild der Zukunft
  • Imagination für die Beratung / Therapie / Coachingstunde und für die Persönlichkeitsbildung:
  • „Zeitreise”
  • Schlüsselwörter
  • Energiequellen (Wiederentdeckung der Wertefühligkeit)
  • Innere Ordnung
  • Der innere Steuermann
  • Woraus der Sinn genährt wird und was seine häufigsten Blockaden sind
  • Der Stil
  • Wertetrichter; „Wurzelwerte“; der Wertekreis und die gute Schnittmenge von Werten
  • Hinter einem Gefühl steckt fast immer ein Wert, aber welcher?
  • „Seelische Judorolle“
  • Notfallblatt
  • Therapie nach Gewalterfahrungen in der Kindheit und Jugend
  • Gemeinsame Detektivarbeit: Orte der Wahlfreiheit entdecken
  • Arbeit mit Entgiftungskindern
  • Psychologische Botschaft von körperlichen Symptomen erfassen
  • Bei Rückfall: „Impfen“ durch Vorwarnung
  • Geistig anregende Gespräche
  • Symbole
  • Geschichten
    – zur Stärkung von Selbstdistanzierung und Selbsttranszendenz
    – welche die gesunde Haltung des Klienten stärken
  • Informationen über „Seelengesetze“ und über den Zusammenhang von Gehirnphysiologie, Emotionen und Verhaltensänderung
  • Ein paar Tricks zur Profiarbeit/Arbeit mit Zusatzunterlagen
  • Literatur

Das Methoden-Seminar I, Block 2 umfasst 30 Unterrichtsstunden.

Methodenseminar II / 1. Block

 

Themenschwerpunkte: Beziehungen, Partnerschaft (Anwendbar für die Paarberatung, aber auch für Eltern-Kind-Coaching oder für Teambeziehungen)

  • Partnerwahl durch die Verliebtheit: Risiken, Chancen und die Herausforderung
  • Eine lebensfreundliche innere Einstellung erwerben: Gedankenformen
  • Was Beziehungen nährt und stabilisiert
  • „Entschärfende“ Gesprächsführung: für den Fall, dass der Partner/die Partnerin in einer Konfliktsituation steht
  • Heilung durch Konflikte: „Einander die Seele berühren“
  • „Ein hoher Umsatz vom Geben und Nehmen“
  • Welche Sprache spricht der Partner?
  • Was der Mann über die Frau wissen sollte/was die Frau über den Mann wissen sollte
  • Ausweg aus der Beziehungsabhängigkeit
  • Die häufigsten Kommunikationsfehler/die besten Kommunikationsstrategien / Gesprächsführung in Konfliktsituation
  • Wie wir mit unlösbaren Problemen in Paarbeziehungen umgehen können
  • Evtl.: Entstörung vorbelasteter Kommunikation
  • Evtl.: Mit „7-Meilenstiefeln“ durch das Leben
  • Ihr, die ihr auftauchen werdet aus der Flut. „Familiengalerie“: Wir übernehmen Werte und Lebensbedingungen, aber wir übergeben auch Werte und Lebensbedingungen (Methode zur Einstellungsänderung und zum Versöhnen)
  • Der Staffelstab: Als Symbol für Werteverwirklichung, Werteübergabe und für das Fundament der nächsten Generationen
  • Bild des Lebens

 

Für die Profi-Arbeit:

  • Die erste Sitzung einer Paarberatung
  • Geschichten für die Paarberatung / Eltern-Kind-Coaching
  • Bilderarbeit für die Paarberatung / Eltern-Kind-Coaching
  • Literatur für die Paarberatung / Eltern-Kind-Coaching

Das Methoden-Seminar II, Block 1 umfasst 30 Unterrichtsstunden.

Methodenseminar II / 2. Block

 

Themenschwerpunkte: Wichtige Erkenntnisse und Methoden für die Persönlichkeitsbildung, Zielorientierung – Motivation,  kurze Methoden für Beratung / Coaching / Schule / Therapie, Gesprächsführung für die Profiarbeit.

  • Der „Klimt-Blick“ und die gemeinsame Detektivarbeit
  • Logotherapeutische Persönlichkeitsbildung
  • Charakter
  • Persönlichkeit
  • Das eigene Lebensthema finden
  • Sich für das Sinnvolle entscheiden: Entscheidungsfreiheit kann trainiert werden
  • Eine sinnvolle Entscheidung aufrecht erhalten: die verbindliche Art „nein“ zu sagen
  • „Ich bestimme, wie ich reagiere“: Wer bestimmt Ihren Kommunikationsstil?
  • Mentale Hygiene: Das „innere Team“ eines Menschen
  • „Und welche Seele hast Du jetzt?“ „Bühne spezial“ für die Persönlichkeitsbildung
  • Musikimagination für Einzel- oder Gruppenarbeit: „so, wie ich gemeint bin“
  • Körper-Seele-Geist. Die eigene Haltung in einer herausfordernden Situation finden.
  • Die „Christbaum-Situation“
  • Skalen in der Psychotherapie
  • Überkreuzende Ziele
  • Evtl.: kreative Standortbestimmung


Für die Profi-Arbeit:

  • Aufgaben in der Therapie / Beratung
  • Die häufigsten Therapeutenfallen
  • Professioneller Blick: Nuancenwahrnehmung
  • Professionelle Therapieplanung und der rote Faden in einer Gesprächsreihe

Das Methoden-Seminar II, Block 2 umfasst 30 Unterrichtsstunden.

Wichtige Einsichten zur Methodik

 

Methodos (gr. μέθοδος) heißt Weg. Mit der richtigen Methode wählen Sie einen Weg, der Ihrem Klienten im Blick auf sein Leben ein neues Verständnis und Einstellungsänderung ermöglicht und sinnvolle Möglichkeiten im Umgang mit einer Lebenssituation finden lässt. Ein guter Weg stärkt immer auch die Persönlichkeit.

„Optimale Kommunikation ist nur möglich, sofern der Mensch zunächst einmal die Kommunikation mit sich selbst optimal gestaltet.”

Boglarka Hadinger

Johann Strauss, Stadtpark Wien